UPPER WEST

Obenauf und Mittendrin

Der weite Blick und der Standort an Kurfürstendamm und Gedächtniskirche sind beim Hochhaus UPPER WEST entscheidende Merkmale der Differenzierung beim Aufbau
von Marke und Kommunikationsstrategie.
UPPER WEST wird als unverwechselbares Wahrzeichen zu
einer stadtbekannten Marke. Weithin sichtbar. Eingebettet
in eine lebendige und attraktive Nachbarschaft.
Die hochwertige Positionierung des Projektes wird mit allen Maßnahmen des Gesamtmarketings unterstrichen.

Fakten

Berlin, City West
Kurfürstendamm/ Breitscheidplatz
Für STRABAG Real Estate GmbH, Berlin
Seit 2012
53.000 qm BGF
Hotel, Büro, Retail, Gastronomie
Fertigstellung: 2016
in Kooperation mit BOROS GmbH, Berlin
www.upperwest.de

Leistungen

Gesamtmarketing
Markenentwicklung & Markenaufbau
Kommunikationsdesign
Public Relations
Website
Standortkommunikation in der Bauphase
Messeauftritt

links: Visualisierung Projekt in mitten der City West, Projektpresentation im Showroom, Projekttaisman

unten und rechts: Visualisierung Gesamtprojekt, Innenraumvisualisierung, Projektwelt, Showroom, Marketingbroschüren

DIE STADT GENIESSEN

Im Himmel über Berlin.
Mitten im Zentrum. Grandios Sehen.
Grandios Fühlen. Erhaben Arbeiten.

UPPER WEST

BIKINI BERLIN

Eine neu belebte Architekturikone der
1950er Jahre – eine Oase in der Stadt

Eine außergewöhnliche Destination entsteht: vorne das pulsierende Leben der Berliner City West direkt an der Gedächtniskirche, hinten ein Balkon in den Zoologischen Garten. Bikini Berlin ist öffentlich und urban und zurückgezogen in Ruhe zugleich. Man befindet sich mitten in der Stadt und ist doch meilenweit entfernt.
Ein sorgsam selektiertes Angebot an Einzelhandel und Gastronomie – Ein wieder in Wert gesetztes Denkmal deutscher Kinokultur – Ein außergewöhnliches Hotel – Büroflächen in einmaliger Lage – Eine Stadt in der Stadt
Lebe anders. Bikini Berlin

Fakten

Berlin, City West
Hardenbergplatz/ Budapester Straße
Für Bayerische Hausbau GmbH & Co KG, München
Seit 2008
90.000 qm BGF
Büro, Retail, Gastronomie, Hotel, Kino
7.000 qm öffentliche Dachterrasse über den Zoo
Fertigstellung: 2014
in Kooperation mit Gregor&Strozik Visual Identity GmbH, Bochum

 

Leistungen

Machbarkeitsstudie
Gesamtmarketing
Markenentwicklung & Markenaufbau
Public Relations & Stakeholdermanagement
Projektmanagement bis Genehmigungsplanung
Belegungsplanung Retail und Gastronomie
Showroom
Konzept Messeauftritte

LEBE ANDERS!

links: Historische Ansicht des
Gebäudes, Positionierungsmatrix,
Vermarktungsbroschüre Retail &
Gastronomie; frühe Visualisierung
des Projektes; Ideenskizze des
Künstlers Arne Quinze
rechts und unten: Image aus der Vermarktungsbroschüre;
Modellfoto; Grundriss mit Flächenzuweisungen EG

Es gibt eine menschliche Sehnsucht nach Werten, Ehrlichkeit, Originalität, Qualität, Sinnlichkeit und Lebensfreude. Diese Werte erhalten einen neuen, einzigartigen Raum in Berlin.

BIKINI BERLIN

DESTINATIONEN UND QUARTIERE

Destinationen brauchen Alleinstellung
und erkennbaren Charakter

Projekte können zu Destinationen werden, wenn sie einen erkennbaren Charakter haben und einzigartigen Angeboten und Erlebnissen eine Plattform bieten. Als Marken sollen sie viel Aufmerksamkeit erzeugen und Kommunikationsbedarfe auslösen. Der interessierte Nutzer wird mit ihnen in Kontakt treten wollen. Destinationen haben den Charakter von Wahrzeichen und Leuchttürmen, ob durch ihre Gestaltung oder ihre inhaltliche Bedeutung.
Quartiere sind vielschichtig wie eine Stadt in der Stadt. Projekte in dieser Größenordnung strahlen weiter als ihre Umgebung aus. Schon eine starke Idee im Kleinen kann einen Prozess anstoßen, der die Veränderung eines ganzen Stadtbausteins in Gang setzt.

Akteursmanagement

Lokhalle Schöneberger Südgelände

Neupositionierung des Parks als Ort für
Kultur und Veranstaltungen.
Aktivierung privaten Engagements für
die Attraktivierung des Geländes. Neben
Betriebs- und Finanzierungskonzepten steht
die Fördermittelbeschaffung im Fokus.

Für Grün Berlin GmbH, seit 2010

Kundenführung

Vitra-Campus Weil am Rhein

Übergeordnetes Konzept der Wegeleitung und
Kundenführung für die Destination Vitra
Campus. Erste Phase mit PKW- und LKW-
Leitsystem in den öffentlichen Bereichen und
auf dem Werksgelände.

Für Vitra Holding GmbH, seit 2012

Entwicklungsmanagement

Volkspark Blankenfelde

Positionierung als Erholungs-, Schul- und
Bildungsgarten. Die Einbindung privater
Akteure dient der schrittweisen Qualifizierung
der Flächen und der Generierung von Angeboten.

Für Grün Berlin GmbH, seit 2009

Betriebskonzept

Schloss Biesdorf

Entwicklung eines Betriebskonzepts für eine
Kultureinrichtung in Schloss Biesdorf im
Zusammenhang mit einer Parkanlage und
ergänzender Gastronomie.
Das Nutzungskonzept beschreibt die
Bespielung von Ausstellungsräumen.

Für Grün Berlin GmbH, 2012-2013

Produktkonzepte & Projektentwicklung

Tagungszentrum Bayreuth

Das Nutzungsprogramm sieht die
Verzahnung des Areals mit benachbarten
Quartieren und die Bildung verschiedener
Angebotscluster vor.
Die Themen Genuss, Gastfreundschaft,
Bierkultur und Regionalität bestimmen das
Produkt.

Für die Brauerei Maisel, 2010-2012

Leitfaden und Umsetzung

Kunst am Bau Flughafen BER

Die verschiedenen Berührungspunkte der
Reisenden mit der Grenze zwischen Land-
und Luftseite sind Orte der künstlerischen
Intervention und stellen eine besondere
Interaktion zwischen Flughafengebäude und
Passagieren her.

Für Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, seit
2009

Beratung Projektentwicklung

Papaya Playa, Tulum, Mexiko

Beratung für die schrittweise Entwicklung
einer touristischen Destination mit Hotel und
Apartments.

Für Design Hotels AG, 2012-2013

TAGUNGSZENTRUM BAYREUTH

Umbau historischer Brauereigebäude als Tagungs- und Kongresszentrum

Ein traditionsreicher Brauereistandort mit weitem Blick über die Wagnerstadt. In Kooperation mit der Kommune wurde auf dem historischen Gelände der Brauerei Maisel ein Kongresszentrum mit Hotel- und Wellnessbereich sowie regionalem Gastronomie- und Einzelhandelsangebot geplant.
Zentrale Herausforderungen für die Implementierung des Ergebnisses der Machbarkeitsstudie ergaben sich aus dem Ziel eines behutsamen und gleichzeitig wirtschaftlichen Umgangs mit der denkmalgeschützten Altbausubstanz.
Das Nutzungskonzept sieht eine enge Verzahnung des Projekts mit den angrenzenden Stadtquartieren und die Ausprägung unterschiedlicher Angebotscluster für verschiedene Zielgruppen von Familien bis Unternehmen vor.
Aus dem zweistufigen Architekturwettbewerb ist ein realisierungsfähiges Konzept hervorgegangen.

Fakten

Bayreuth, Brauerei Gebrüder Maisel, Kulmbacher Straße
Für Gebrüder Maisel Getränke u. Immobilien-Verwaltung GmbH
2010-2012
12.000 qm BGF (Raumprogramm)
Kongresshalle, Tagungsbereich, Hotel, Erlebnisbrauerei, Regionalshop, Wellness. Außenanlagen
Wettbewerbssieger: Baumschlager Eberle,
DS landschapsarchitecten
in Kooperation mit Soda GmbH, Bochum

Leistungen

Machbarkeitsstudie
Positionierung und Nutzungsprogramm
Moderation Realisierungswettbewerb
Projektmanagement
Fördermittelbeschaffung
Beratung Finanzierung

GENUSS
GASTFREUNDSCHAFT
BIERKULTUR
REGIONALITÄT

PRINZESSIN

Wahre Schönheit kommt von Innen: Neupositionierung eines Gewerbehofs für die ORCO-GSG

 Wie verschafft man einem fast leerstehenden Gewerbehof mit erheblichen Mängeln im Erscheinungsbild einen erfolgreichen Neustart? Ohne massive Investitionen?
Die Qualitäten des Quartiers rund um den Oranienplatz und der raue Charme des Gebäudes waren die Basis für das Konzept einer vollständigen Neupositionierung. Minimale Eingriffe erreichten ein deutliches Plus an Aufenthaltsqualität.
Der Auftritt des Gewerbehofs hat immer noch einen rohen Charakter, der für junge Kreative attraktiv ist. Ein höherer, aber austauschbarer Ausbaustandard wäre eine Fehlinvestition gewesen. Ein Schlüssel für den schnellen Erfolg war der erste Mieter, der nach der Neupositionierung gewonnen werden konnte: das Berliner Co-Working-Konzept betahaus. Innerhalb kurzer Zeit war der Hof für seine aufstrebende kreative Szene bekannt. Durch behutsame Interventionen und die richtige Kommunikation konnte ein völlig neuer Standort mit verbesserter Ertragslage kreiert werden.

Fakten

Berlin, Kreuzberg, Kiez Oranienstraße, Prinzessinnenstraße 19/20
Für ORCO-GSG
2008-2009
6.000 qm MF
Fertigstellung: 2009

Leistungen

Markt- und Standortanalyse
Kommunikationskonzept
Maßnahmenkonzept & Steuerung Umbau
Unterstützung Vertrieb & Kommunikation

Links und unten: Außenansicht des Gewerbehofs Prinzessin
mit Lichtinstallation von Stephen Craig; Neupositionierung in
einem anderen Nutzungs- und Preissegment; Innenansichten einer Mieteinheit

Rechts: Café des Co-Working Konzepts betahaus; Gestaltung
Verkehrsflächen durch REALACE und Stephen Craig; Einblick in die
Arbeitsplätze im betahaus

NACHTBARSCHAFT
FÜR KREATIVE

Das Objekt ist heute stadtbekannt für einen der ersten Mieter, den die Neupositionierung anzog: betahaus, die Pioniere des Co-Working.

PRINZESSIN BERLIN

REVITALISIERUNGEN

Charakter- und Tapetenwechsel –
Für einen neuen Gesamtauftritt

Die Zukunft der Immobilienwirtschaft liegt in der geschickten Revitalisierung von Beständen. Unser Beitrag zu einem neuen Lebenszyklus liegt in der Schaffung einer Identität.
Diese beruht auf der stimmigen Einheit aus kommunikativen und architektonischen Elementen sowie neuen Optionen in der Nutzung.
Revitalisierung zielt neben der baulichen Aktualisierung auch immer auf einen Imagewandel ab. Gemeinsam erreichen die kommunikative Verbesserung des Images und die gestalterische Aufwertung und Neukonzeption der Nutzung am meisten für einen Neustart von Immobilien und Standorten.
Wir bieten die integrierte Vernetzung der Maßnahmen für einen ganzheitlich gedachten neuen Auftritt. Von der Änderung der Nutzungsstruktur über die kommunikative Auffrischung bis hin zur architektonischen Gestaltung.

Umbau & Neupositionierung
Bikini Berlin

Eine denkmalgeschützte Architekturikone der
50er Jahre als Ensemble aus fünf
unterschiedlich genutzten Gebäuden. Der
achtsame Umbau des Bestands und seine
denkmalgerechte Wiederherstellung bilden
eine tragende Säule des Projekts.

Für Bayerische Hausbau GmbH, seit 2008

Umbau & Revitalisierung
Ehemaliges Flussbad – Die Platte

Ein magischer Ort mit einer faszinierenden
Vergangenheit als Flussbadeanstalt und
Zolllager. Ab 2014 beginnt der Umbau zu
einer einzigartigen Arbeitswelt für eine
Gemeinschaft kreativer Individualisten.

Eigenentwicklung mit verschiedenen Partnern
und Spreestudios GmbH, seit 2012

Machbarkeitsstudie und Investorenaufruf
Stadtbad Oderberger Strasse

Untersuchung der denkmalgerechten
Revitalisierung für die Neunutzung durch ein
Hotellerie-Konzept im Rahmen einer
Machbarkeitsstudie.

Eigeninitiative in Kooperation mit Design Hotels
AG, 2009-2012

Entwicklungs- und Vermarktungskonzept
Schloss Plaue

Erarbeitung von Nutzungs- und
Entwicklungskonzept auf Basis einer
Potentialanalyse. Darauf abgestimmt
Entwicklung eines Vermarktungsansatzes.

In Kooperation mit Schloss Plaue GmbH, 2013

HAMMERLEEV

Heimisch und handfest –
Neues Wohnen am Wasser im
Hamburger Stadtteil Hammerbrook

Wie verwandelt man ein Gewerbegebiet in lebendigen Wohnraum? Direkt am Sonninkanal entstehen 331 neue Miet- und Eigentumswohnungen zwischen großstädtischer Geschäftigkeit und einladenden Naherholungsmöglichkeiten am und auf dem Wasser. Drei Wohnhäuser in moderner Rotklinkerarchitektur bieten für unterschiedliche Lebenskonzepte die richtige Wohnungsgröße, passend für Singles, Paare oder Familien. Die zukünftigen Bewohner werden das augenblickliche Gesicht Hammerbrooks verändern, ihr Wohnumfeld gestalten und das Quartier bereichern.
Charakteristisch für das Quartier sind vor allem die zahlreichen Wasserachsen und Kanäle, die dem Viertel unzählige Idyllen schenken. Gleichzeitig ist die Innenstadt mit ihren Attraktionen und Möglichkeiten nur einen Steinwurf entfernt.

Fakten

Hamburg, Hammerbrook, Sonninstraße / Sonninkanal
Für Bouwfonds Immobilienentwicklung GmbH, Hamburg
Seit 2012
30.000 qm BGF
24.000 qm Wohnfläche
331 Wohnungen insgesamt
46 bis 116 qm Wohnfläche
Fertigstellung: 2016

Leistungen

Gesamtmarketing
Markenentwicklung & Markenaufbau
Kommunikationsdesign
Public Relations

links: Vermarktungsplakat; Visualisierung der Wohngebäude am Kanal; Vermarktungsjournal

rechts: Visualisierung der Wohngebäude am Kanal; Projektlogo als Talisman; Lageplan; Vermarktungsplakat

3 ZIMMER, KÜCHE, BOOT.
NEUES WOHNEN – HAMMERLEEV

Klinkerlitzchen und Bootsanlieger –
Wohnen am Wasser in Hammerbrook.

HAMMERLEEV

SPREESTUDIOS

Die Wiederentdeckung eines Kleinods –
Für die Verbindung von Arbeit und Leben

Freiraum für Freidenker! Unter diesem Leitgedanken wird derzeit ein etwa 20.000 qm großes Gelände am Spreeufer nahe des Bahnhofs Ostkreuz als kreative Arbeitswelt mit herausragenden Freizeitqualitäten entwickelt.
Ein Ort am Spreeufer mit faszinierender Geschichte wird magisch. In den 1920er Jahren eine beliebte Flussbadeanstalt mit damals gut 30.000 qm Sandstrand. Auf der anderen Straßenseite das gleichzeitig erbaute Heizkraftwerk Klingenberg. Während der Nutzung durch den DDR-Zoll wurden Neubauten für unterschiedlichste Nutzungen ergänzt. Insgesamt entsteht so ein sehr kontrastreiches Bild aus einer bildschönen Flusslandschaft, Baudenkmälern und einer sperrigen industriell-gewerblich geprägten Umgebung.
Nach einer interdisziplinären Potentialanalyse erfolgt nun die Projektentwicklung und das Management des Umbaus zu einem kreativen Gewerbestandort. Das Ziel ist es, der Vision vom perfekten Arbeitsplatz so nahe wie möglich zu kommen.

Fakten

Berlin, Lichtenberg, Spreeufer Rummelsburg
Für Spreestudios GmbH (in Entwicklungspartnerschaft)
Seit 2011
20.000 qm Grundstück
13.000 qm BGF
Gewerbegebiet für eine kreative Community
Fertigstellung Phase 1: 2015

 

Leistungen

Projektentwicklung
Gesamtprojektmanagement
Stakeholdermanagement
Finanzierung
Branding, Marketing und Vertrieb

Links und oben: Nachmittagssonne
am Spreeufer, Badegäste im
historischen Flussbad, Bespielun
für Freunde des Projekts

Rechts und unten: Spreeufer
am Abend, Projektvisualisierung
als Handzeichnung,
Projektgelände mit Blick
auf ein erhaltenes Denkmal,
Projektmodell

DER PERFEKTE

ARBEITSPLATZ

Symphonie der Kontraste,
Community der Individualisten

SPREESTUDIOS

WOHNEN & ARBEITEN

Wie möchten wir leben?

Im Mittelpunkt steht das Leben. Wir verbringen den Großteil unserer Zeit bei der Arbeit. Arbeitsräume sind also auch Lebensräume. Die Zeit, die für unser Zuhause bleibt, ist uns besonders wichtig. Daher legen wir auf die Gestaltung des Lebensraumes Wohnung noch einmal auf ganz eigene Weise Wert.
Um hier erfolgreich zu sein, muss man Menschen mit seinen Projekten emotional erreichen und berühren können. Darum kümmern wir uns – in Kommunikation, Nutzungskonzeption und Gestaltung.

Gesamtmarketing und -kommunikation

UPPER WEST Berlin

Es gibt eine neue Perspektive auf
Kurfürstendamm und Gedächtniskirche: Den
Blick von oben. Das UPPER WEST überragt als
eines der höchsten Häuser der City West alle
anderen und bietet einen majestätischen
Blick über die Stadt.

Für STRABAG Real Estate GmbH, seit 2012

Projektmanagement und Marketing

Mühlengrund Berlin-Lichtenberg

Nach einer kompakten Evaluation und einer
Machbarkeitsstudie wurde ein Architektur-
und Nutzungsprogramm für den Neubau
dreier Gebäude in Berlin-Lichtenberg
entwickelt.

Für ELAD Germany, seit 2013

Machbarkeitsstudie

Niehler Gürtel, Köln

Weiterentwicklung des bestehenden
Wohnbaukomplexes auf Basis einer
Machbarkeitsstudie.

Für ELAD Germany, seit 2013

Neupositionierung und kommunikativer
Auftritt

Jannowitz Center, Berlin

Neupositionierung des Centers mit
überwiegender Büronutzung durch eine
vollständige Überarbeitung des Auftritts –
medial und in der Gestaltung am Gebäude.

Für Pamera Beteiligungs-GmbH, seit 2013

BIKINI BERLIN

Dinge, die wir lieben und der richtige
Platz zum Wohlfühlen und Schauen

Über 400 Malls gibt es in Deutschland. Mehr als 50% bieten ihren Kunden das gleiche Erlebnis an.
Damit Bikini Berlin zu einem unverwechselbaren und erfolg- reichen Shopping-Erlebnis werden kann, mussten Branchen-Mix, Mieter-Mix und Sortimente äußerst sorgfältig konzipiert werden. Auswahl in der Vielfalt war das wichtigste Argument in der Ausrichtung des Projektes auf Besucher und Kunden.
Die städtebauliche und architektonische Gestaltung setzt auf die intuitive Führung der Besucher und auf attraktive Aufenthaltsorte mit interessanten Blickbeziehungen. Die gastronomischen Angebote wurden genau dort platziert, wo sie für den Kunden und Gast den höchsten Aufenthaltswert bieten.

Fakten

Berlin, City West, Hardenbergplatz/
Breitscheidplatz/ Budapester Straße
Für Bayerische Hausbau GmbH & Co KG, München
Seit 2008
23.000 qm BGF Retail und Gastronomie
7.000 qm öffentliche Dachterrasse über den Zoo
Fertigstellung: 2014
in Kooperation mit Gregor&Strozik Visual Identity GmbH, Bochum

 

Leistungen

Positionierung
Branchen- und Sortimentkonzept
Mieteransprache
Belegungsplanung
Showroom zur Vertriebsunterstützung

links: Visualisierung Projekt in-
mitten der City West, Projektprä-
sentation im Showroom, Projekt-
Talisman

unten und rechts:
Visualisierung Gesamtprojekt,
Innenraumvisualisierung,
Produktwelt, Showroom,
Marketingbroschüren

DINGE VERKAUFEN,

DIE MAN SELBST

GERN HÄTTE.

Besucher sind Teil des Angebots.
Interessante Menschen ziehen interessante Menschen an.

DR. DAVID BOSSHART

RETAIL, GASTRO & HOSPITALITY

Gastronomie ist das verbindende
Element in einer zunehmend
virtuellen Welt

In einer Welt, in der Arbeiten und Freizeit nicht mehr wirklich voneinander zu trennen sind, spielt die richtige Atmosphäre und Aufenthaltsqualität eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des bevorzugten Ortes.
Gastronomie und damit Gastfreundschaft stellt hier die emotionale Verbindung zwischen den unterschiedlichen Angeboten eines Ortes her und begründet das Bedürfnis, wiederzukommen und zu verweilen. Gastronomie hat damit in vielen Projekten eine Schlüsselfunktion, wenn es darum geht, einem Ort Relevanz zu verschaffen.
Dieselbe Perspektive auf die Bedeutung emotionaler Ansprache durch Atmosphäre prägt unsere Herangehensweise an Aufgabenstellungen im Bereich Einzelhandel.
Ausgewogen im Mix, innovativ, modern und an der exakt richtigen Stelle platziert, sind solche Angebote Erfolgsfaktoren für gute Orte.

Masterdesign und Umsetzung

Chaqwa, Uni Dortmund

Entwicklung eines Kaffeebarkonzeptes für
Universitäten. Umsetzung TU Dortmund.
Aufgabe: die Kaffeemarke aus dem Hause
Coca-Cola für Studenten erlebbar machen.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
CCE AG, 2010-2011

Designentwicklung me Café

Berlin, Kunstsammlung me

Designentwicklung für das Museumscafé im
me Collectors Room der privaten Sammlung
Olbricht in Berlin.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Thomas Olbricht, 2009-2010

Retail

Jamie Oliver / Tefal / Karstadt

Konzept- und Designentwicklung für ein
Shop-in-Shop-Konzept von Jamie Oliver,
Karstadt und Tefal. Masterdesign, Umsetzung
des Pilotprojektes 10 weiterer Standorte.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Karstadt GmbH und Groupe SEB Deutschland,
2005

Neuausrichtung Gastronomiebereich

Marché Mövenpick

Positionierung, Strategie, Design, Architektur,
Umsetzung.
Neuausrichtung von der inhaltlichen
Definition der Marke bis zur baulichen
Umsetzung.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Marché Mövenpick, seit 2012

Ansiedlungskonzept, Belegungsplanung

Flughafen Frankfurt

Räumliche und funktionale Organisation und
Belegungsplanung Einzelhandel und
Gastronomie. Vorbereitung der Betreiber-
ausschreibungen für die gastronomischen
Konzepte.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Fraport AG, 2010

Neuausrichtung Marke und Markenerlebnis

Käfer Delikatessen Markt

Die drei wesentlichen Handlungsbereiche für
den Käfer Delikatessen Markt betreffen die
Produkte, die Raumgestaltung und die
Kommunikation. Der Bereich Produkte
umfasst die beiden Themen Sortiment und
Gestaltung.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Feinkost Käfer GmbH, 2008

Begleitung Umsetzung

MoschMosch, Flughafen Frankfurt

Ausschreibung und Begleitung der
Umsetzung einer von bisher sechs Filialen
des japanischen Gastronomiekonzepts.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
MoschMosch, 2007-2008

Neugestaltung Handelsgastronomie

Karstadt

Neugestaltung der räumlichen Organisation
und des architektonischen Designs der
Karstadt Handelsgastronomie. Begleitung der
Umsetzung an bisher 23 Standorten,
darunter auch das KaDeWe Berlin.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Karstadt Warenhaus GmbH, seit 2000

Messestand als Branchentreffpunkt

Genussgarten Hack AG, Internorga

Konzeption und Umsetzung eines Messe-
stands als Kommunikationsplattform
mehrerer Hersteller. Der atmosphärische
gemeinsame Auftritt erhöht den
Kommunikationswert für alle Teilnehmer.

Axel Weber & Andreas Müller / Soda GmbH für
Hack AG

KUNST & KULTUR

Durch Kunst wird Raum ein Unikat

Das Überschreiten der Grenze zwischen Land- und Luftseite diente als Leitidee bei der Aufgabe, den Flughafen BER durch Kunst am Bau zu einem unverwechselbaren Erlebnis zu machen.
Die Bespielung mit Kunst soll eine auch inhaltlich substantielle Interaktion zwischen Ort und Reisenden anregen. Die Auswahl der dafür geeigneten Punkte erfolgt aus der Perspektive des Fluggasts und fokussiert auf die Orte, an denen sich die Erfahrung der Grenzüberschreitung konzentriert. Die Kunst soll diese Thematik vielfältig aufgreifen und diskutieren. Zwischen national und international, zwischen Stadt und Land, zwischen Land und Luft, zwischen Vorfreude und Abschiedschmerz, zwischen Warten und Erwarten.
Gemeinsam mit einer namhaften Jury konnten international anerkannte Künstler aus allen Gattungen ausgewählt werden. Anschließend wurden Planung und Umsetzung bis zur Abnahme begleitet und koordiniert.

Fakten

Schönefeld, Flughafen BER Willy Brandt
Für Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH
2009-2012
Sechs realisierte Wettbewerbsergebnisse
Fertigstellung: 2012

Leistungen

Entwicklung Leitfaden
Auswahl Orte für Kunst
Organisation und Moderation Wettbewerbe
Begleitung der Umsetzung
Öffentlichkeitsarbeit

an der Fluggastbrücke:
Gadget von Olaf Nicolai

auf der Plaza vor dem Terminal: Matt Mullican

in der Check-in Halle: Magic Carpet von Pae White

in Virtuellen Raum: Gate X von Björn Melhus

in den Sicherheitsbereichen: Open Sky Box vonTakehito Koganezawa

KUNST VERÄNDERT

SICHTWEISEN

Da kommen Museumsgefühle auf

KITO NEDO, Feuilleton Süddeutsche Zeitung vom 4.5.2012

KUNST & KULTUR

Wenn man über Kultur spricht,
spricht man über Werte

Unsere Erfahrungen aus Projekten beispielsweise mit Montblanc, Design Hotels AG und Grün Berlin haben gezeigt, dass es um die Schaffung der Unverwechselbarkeit von Orten und Unternehmenskulturen geht. Kunst und Kultur können nach innen und außen als seriöse und zugleich fortschrittliche Botschafter in der Kommunikation von Projekten oder Unternehmen dienen.
Umgekehrt gibt es faszinierende Kulturbauten, die es wieder zu erwecken gilt. Durchdachte Nutzungskonzepte verhelfen zu neuem Leben. Und Kunst und Kultur erhalten neue Orte.

Schloss Biesdorf u.a.

Betriebskonzepte für Kulturbauten

Nutzungs- und Betriebskonzept für die
Umnutzung von Schloss Biesdorf in Berlin als
Ausstellungs- und Tagungsort.

Für Grün Berlin GmbH, 2013

Theater Karlshorst u.a.

Nutzungskonzepte für Kultureinrichtungen

Neukonzeption des Raumprogramms und
Entwicklung einer tragfähigen
Nutzungskonzeption für das Theater
Karlshorst. Potentialanalyse mit fünf Nutzungsszenarien.

Für WPK GmbH, 2013

Lokhalle Schöneberger Südgelände u.a.

Nutzungskonzepte für Industriedenkmäler

Neupositionierung des Gebäudes für eine
Nutzung durch kulturelle und andere
Veranstaltungen. Betriebskonzepte und
Aktivierung privater und öffentlicher Mittel
für die schrittweise Sanierung.

Für Grün Berlin GmbH, 2013

Betriebsrestaurant Swiss Re Zürich u.a.

Kunst und Unternehmen

Aufwertung der Raumatmosphäre und
Lösung eines drängenden raumakustischen
Problems in der Betriebskantine der Swiss RE
in Zürich durch Kunst. Umsetzung einer
Arbeit von Gerwald Rockenschaub mit
schallschluckendem Material.

Für Swiss Re, 2008-2010

Sammlung Rosen-Trinks Berlin u.a.

Kuratierung von Sammlungen

Kuratierung einer Privatsammlung und der
Installation einer Ausstellung in einem
privaten Showroom. Die gezielte Platzierung
der Kunstwerke erzielt für den Raum die
größtmögliche Wirkung.

Für Ingrid Rosen-Trinks, 2009